Red Arrow Down

Bericht Clubmeisterschaften 2020

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

Marc vom Hagen sichert sich 21. Einzeltitel

Franziska Schnoor siegt bei den Damen

Bei den internen Meisterschaften des Bad Nauheimer Golfclubs hat Seriensieger Marc vom Hagen seinen 21. Einzeltitel bei den Herren geholt. Der amtierende Hessenmeister der AK 50 setzte sich in dieser Altersklasse auch in seinem Club durch und war somit zweifacher Titelträger. Bei den Damen blieben Gold und Silber in der Familie: Franziska Schnoor gewann mit angemessenem Vorsprung vor Mutter Heike. Neuer Jugendmeister wurde Michel Thierer, sehr zur Freude seines Großvaters Hannes Thierer, Präsident des Bad Nauheimer Golfclubs, der schon bei Anbruch der Dunkelheit zusammen mit Spielführer Sieghard Höhne die Siegerehrung vornahm.

Die Meisterschaften wurden diesmal wieder an zwei Tagen für alle Altersklasse ausgetragen, von der Jugend bis zur AK 65 bei den Herren, insgesamt sechs „Abteilungen“. Nach einer Vorqualifikation für die 60 Teilnehmerinnen (17) und Teilnehmer hieß es am Sonntag Farbe zu bekennen. Die Herren und Damen  hatten dabei jeweils noch zwei Runden zu bewältigen. Auf den bestens präparierten Fairways und Grüns war ein durchaus schwieriger Kurs zu bewältigen, vor allem die nicht spektakulär, aber ungewohnt gesteckten Fahnen stellten die Akteure mitunter vor einige Rätsel. 

Marc vom Hagen gelang in der Herrenkonkurrenz bereits zum Auftakt die beste Runde, als er ein Schlag unter Platzstandard blieb und letztlich ungefährdeter Sieger blieb. Ein Start-Ziel-Sieg also.

Bei den Damen musste Sonja Smith nach der ersten Runde verletzungsbedingt aufgeben, so dass Franziska Schnoor ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und mit sechs Schlägen Vorsprung vor ihrer Mutter Heike gewann.  

In der AK 50 der Seniorinnen war Helga Laboy einmal mehr nicht zu schlagen. Sie spielte in der ersten und der zweiten Runde den jeweils besten Score und siegte unangefochten vor Heike Schnoor, die damit zweimal „Silber“ holte.

Die beiden vom Hagen-Brüder Marc und Thomas waren in der AK 50 der Senioren eine Klasse für sich. Nach den ersten 18 Löchern hatten beide eine herausragende  67 auf der Scorekarte, danach benötigte Thomas zwei Schläge mehr als sein Bruder und musste sich mit Rang 2 begnügen.  

In der AK 65 war es spannend, lagen doch Dieter Kind und Günter Spiegelberg nach 36 Löchern gleichauf, so dass gestochen werden musste. Entschieden war das Duell erst am zweiten Extra-Loch zugunsten von Dieter Kind. Das Besondere: Nach mittlerweile 42 Golfjahren war es der erste Titelgewinn für Dieter Kind!

Bei der Jugend war Michel Thierer wegen seines einstelligen Handicaps der Favorit, aber nach dem ersten Durchgang lag Julius Zugsbradl ein Schlag vor ihm. Während sich Thierer noch einmal steigern konnte, hatte Zugsbradl keine glückliche zweite Runde und musste sich mit Nelson McGinn den Vize-Rang teilen. 

Ergebnisse der Clubmeisterschaften:

Herren: 1. Marc vom Hagen (67/74/69) 210, 2. Florian Patzak (74/71/71) 216, 3. Janick Lienau (69/75/75) und Justus Hartmann (74/69/76) beide 219, 5. Niklas Lienau 223, 6. Anton Pöpel und Jonathan Stiebling, beide 231.

Damen: 1. Franziska Schnoor (82/85/81) 248, 2. Heike Schnoor 85/85/84) 254, 3. Gertrud Schubert (88/89/84) 261, 4. Annika Wagner (86/96/84) 266, 5.Julia Heß (86/86/95) 267.

Senioren, AK 50: 1. Marc vom Hagen 141, 2. Thomas vom Hagen 143, 3. Alexander Kronemann 156, 4. Andreas Hammann 161, Horst Baumann 184.

Seniorinnen, AK 50: 1. Helga Laboy 164, 2. Heike Schnoor 170, 3. Julia Hess 172, 4. Gertrud Schubert 177, 5. Cornelia Krauße 184.

Senioren, AK 65: 1. (nach Stechen) Dieter Kind 173, 2. Günter Spiegelberg 173, 3. Ralf Pöpel 176, 4. Alwin Schmidt und Hans Werner Kiedrowski 177.

Jugendliche: 1. Michel Thierer 168, 2. Nelson McGinn und Julius Zugsbradl 176,  4. Annika Wagner 182.

Zurück

Einen Kommentar schreiben