Red Arrow Down

Clubmeisterschaften Damen und Herren

Uhr von gc.sekretariat

Clubmeister: Franziska Schnoor und Florian Patzak

 

Bei unseren Clubmeisterschaften hat sich Florian Patzak das schönste Geschenk gemacht: Nach mehreren vorderen Plätzen in der Vergangenheit hat er sich an seinem 31. Geburtstag erstmals den Titel auf den vertrauten Gefilden geholt. Bei den Damen verteidigte Franziska Schnoor ihre im letzten Jahr errungene Meisterschaft. Auffallend: Bei den im Matchplay ausgetragenen Titelkämpfen ging es äußerst spannend zu – die wichtigsten Duelle wurden erst am letzten Loch bzw. auf Extralöchern entschieden.

 

Am ersten Turniertag mussten die Teilnehmer eine Qualifikation im Zählspiel-Modus überstehen, danach wurden die Sieger und Platzierten im Lochspiel ermittelt - dies bei herrlichem Sommerwetter und auf bestens präparierten Fairways und Grüns. 

Bei den Damen lief erwartungsgemäß alles auf das Finale zwischen den Liga-Spielerinnen Franziska Schnoor und Sonja Smith hinaus. Während sich Sonja Smith im Halbfinale gegen Julia Heß durchsetzen konnte, zog Franziska Schnoor durch ihren Sieg gegen Alexandra Jüngel ins Endspiel ein. Dort entwickelte sich ein spannendes Duell, das erst am  letzten Loch zugunsten der Titelverteidigerin entschieden wurde. Endstand 2 auf. „Bronze“ ging an Julia Heß nach ihrem Sieg gegen Alex Jüngel. 

Bei den Herren sprach nach der Qualifikationsrunde alles für Justus Hartmann, der mit einer überragenden 66 (2 unter Platzstandard!) die Konkurrenz schockte. Aber: Die Karten werden beim Matchplay neu gemischt, denn beim direkten Duell sind auch taktische Gesichtspunkte maßgebend. Und Unbekümmertheit: Der erst 13jährige Nelson McGinn lehrte hier nämlich die arrivierten „Liga-Typen“ das Fürchten. Im Viertelfinale gegen Thomas vom Hagen und im Halbfinale gegen Florian Patzak zog der Junior erst am 18. Loch den Kürzeren, und im Platzierungs-Match um den dritten Rang musste Josua vom Hagen sogar sechs (!) Extralöcher gehen, bis „Bronze“ gesichert war. Einmal mehr offenbart sich hier die gute Jugendarbeit des Bad Nauheimer Clubs.

Auf dem Weg ins Finale musste Justus Hartmann gegen Joshua vom Hagen ebenfalls bis aufs 18. Grün, ehe er  mit 1auf als Gegner von Florian Patzak feststand. Dort krönte aber Florian Patzak seinen Geburtstag, als er – wen wundert’s - ebenfalls erst mit dem letzten versenkten Putt den Meistertitel errang. 

Die Siegerehrung durch Spielführer Sieghard Höhne und Vize-Präsident Christoph Mast stand auch ganz im Zeichen der anhaltenden Spannung an den beiden Turniertagen. Rechtzeitig hatte auch Seriensieger Marc vom Hagen den Weg zu seinem Club gefunden, nachdem er tags zuvor mit der deutschen Senioren-Nationalmannschaft in der Slovakei gerade den Titel eines Europameisters gefunden hatte. (ch) 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben