Red Arrow Down

Damen gegen Herren

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

Es hätte auch umgekehrt ausgehen  können…

Geschlechterkampf: Herren gegen Damen 8:7

 

Der ewige Kampf der Geschlechter - Philosophen, Schriftsteller, Filmemacher, Sexualtheoretiker und Anwälte des Gender Mainstream haben sich über ihre Köpfe über dieses unerschöpfliche Thema zerbrochen. Schließlich geht es darum, die historische Ungleichstellung von Mann und Frau zu beenden und Strategien zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter zu entwickeln und durchzusetzen. 

Im Bad Nauheimer Golfclub ist man seit langem auf dem besten Weg, die im gesellschaftlichen Alltag noch feststellbare Ungleichbehandlung von Mann und Frau zu überwinden: Jahr für Jahr findet man im Terminkalender des Clubs den Wettbewerb Herren gegen Damen, bei dem der Grundsatz der Chancengleichheit oberstes Gebot ist. Zugute kommt diesem vorbildlichen Streben die Tatsache, dass  der Golfsport es in wunderbarer Weise ermöglicht, dass man/frau nicht nur zusammen ihre Runden drehen, sondern auch Wettkämpfe unter gleichen und fairen Voraussetzungen bestreiten können. Golf ist überhaupt eine der wenigen Sportarten, bei denen die meisten Turniere „gemischt“ stattfinden. 

Der strategische Ansatz, der eine Trennung überflüssig macht: Je nach individueller Spielstärke (Handicap) wird das erzielte Ergebnis relativiert, so dass der-/diejenige den Vorteil hat, der/die seine Vorgabe unterspielen kann. 

Der „Kampf der Geschlechter“ im Bad Nauheimer Golfclubs ist vor diesem Hintergrund immer ein Höhepunkt im Turnierablauf, gerade auch deshalb, weil sich Ladies Golf in den letzten Jahren stark gewandelt hat. Zum einen haben sich immer mehr Frauen dem Golfsport zugewandt, zum anderen finden die sportlichen Ambitionen der Frauen, zumal im Bad Nauheimer Club, durch die Teilnahme am Ligen-Betrieb ihren besonderen Ausdruck. 

So stieß auch im Jahr 2020 das traditionelle Turnier auf großes Interesse. Mit jeweils 14, also insgesamt 28 Teams, war die Startliste bald ausgefüllt. Gespielt wurde ein Zweier-Scramble, wobei zwei Frauen gegen zwei Männer „ins Gefecht“ gingen, und zwar im Lochspiel-Modus: gewonnenes Loch - gewonnener Punkt. Je nach gemeinsamer Vorgabe wurde dem einen oder anderen schwächeren Team noch an manchen Löchern ein Vorgabenbonus eingeräumt. Fairer geht’s nicht.

Auf den Fairways und Greens war die Atmosphäre von großen Ehrgeiz auf beiden Seiten geprägt, die „Amazonen“ und „Matadore“ schenken sich nichts, so dass sich schon frühzeitig ein knappes Ergebnis abzeichnete. Mit Spannung erwartet dann die Siegerehrung durch Ladies Captain Chris Konert und Men’s Captain Walter Bell, der die Teamergebnisse genüsslich bis zum – je nachdem – bitteren bzw. süßen Ende vortrug. Schlussendlich hatten die Herren uncharmant mit 8:7 gewonnen, dem knappsten Ergebnis in der Historie dieses Geschlechterkampfes. Da ist es nur ein schwacher Trost für die Unterlegenen: Es hätte auch umgekehrt ausgehen können, zumal manches Duell erst auf dem letzten Grün mit dem letzten Putt 
entschieden wurde.  

Versöhnlicher Abschluss eines schönen, auch vom Wetter begünstigten Golftages: Auf der Terrasse des Clubhauses wurden die Starterinnen und Starter von Clubwirt Massimo Loggia mit einem italienischen Buffett verwöhnt.  (ch)

Zurück

Einen Kommentar schreiben