Red Arrow Down

DVAG- Golf - Trophy

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

In Portugal dabei: Eckhard Fedler und Dietrich Krausse 

 Die lukrativsten Siegerpreise werden im Bad Nauheimer Golfclub Jahr für Jahr beim Turnier um die DVAG-Golf-Trophy ausgespielt: zwei Traumreisen in das exklusive 5-Sterne-Plus-Resort Vila-Vita-Park an der portugiesischen Algarve, verbunden mit dem Luxus-Aufenthalt in einer der schönsten Hotelanlagen Europas.

Gastgeber sind in Bad Nauheim Gertrud und Franz Schubert, langjähriger Direktor der Deutschen Vermögensberatungs AG. In Deutschland finden insgesamt nur 25 Turniere um die DVAG-Trophy statt, eines davon in der Badestadt. Die 50 Finalisten aus ganz Deutschland, die sich bei den verschiedenen regionalen Turnieren der DVAG Golf-Trophy qualifiziert haben, werden hier im Herbst um den Hauptpreis kämpfen.

Im Bad Nauheimer Golfclub fand das Turnier zum elften Mal statt. Die Starterliste war wie immer schon früh ausgebucht, wieder hatten sich annähernd hundert Golferinnen und Golfer Hoffnungen auf den Algarve-Trip gemacht. Mittlerweile fahren aber nicht nur die Sieger zum jährlichen Endturnier, sondern etliche „Schlachtenbummler“ sind mit von der Partie, um an Ort und Stelle die Gewinner zu unterstützen und selbst die Golfschläger auf den reizvollen Plätzen an der Algarve zu schwingen, wie Franz Schubert stolz vermelden konnte. Denn zu dieser bundesweiten Premium-Turnierserie gehören auch gute Laune und vergnügliches sportliches Miteinander, zumal an südlichen Gestaden. 

Bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung würdigte Vizepräsident Thomas Kalkbrenner das Engagement von Gertrud und Franz Schubert, die das Turnier wieder mustergültig ausgestattet und organisiert hatten, inklusive das abendliche Büfett, für das die Gastro-Pächterinnen Martina Epple und Simone Wershoven vielstimmiges Lob erhielten. 

Und dann war es soweit: Nachdem alle Platzierten und Gewinner der Sonderpreise genannt waren, wurden die Sieger gekürt, gemäß der Ausschreibung die beiden Netto-Besten in zwei Handicapklassen. In der Klasse A war das Eckhard Fedler, in der Klasse B Dietrich Krausse. Da war ein großes Hallo angesagt. Beide hatten nur einen hauchdünnen Vorsprung aufgrund der Computer-Auswertung.

Siegerliste — Netto-Klasse A: 1. Eckhard Fedler, 39 Stablefordpunkte, 2. Birgid Scherer 39, 3. Hans Werner Kiedrowski 37. Netto-Klasse B: 1. Dietrich Krausse 35, 2. Christine Konert 35, 3. Dr. Georg Baunach 33. Brutto männlich: 1. Duncan Smith 28, Brutto weiblich: 1. Lisa Schulz 23. Sonderwertungen: Nearest to the Pin: Susanne Pfarr und Sebastian Wissig, Longest Drive: Lisa Schulz und Thomas Konschake. (ch)

Zurück

Einen Kommentar schreiben