Red Arrow Down

Glückwunsch Divot Devils zum Aufstieg

Uhr

„Divot Devils“ steigen in die Regionalliga auf
Am letzten Spieltag auf eigenem Platz den GC Clostermanns Hof abgefangen
 
(ch) Die „Divot Devils“ des Bad Nauheimer Golfclubs haben mit einer überragenden Leistung am letzten Spieltag der Kramski DGL-Oberliga Mitte 1 den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Gegen das Team des bis dahin in der Tabelle führenden GC Clostermanns Hof (Niederkassel, zwischen Köln und Bonn) mussten die Kurstädter auf dem eigenen Platz nicht nur gegen die vier konkurrierenden Mannschaften den Tagessieg einfahren, sondern auch noch acht Schläge gegen die Niederkasseler wettmachen – was eindrucksvoll gelang: Am Ende waren es 18 Schläge, die Bad Nauheim bei Punktgleichheit (je 20) in Front lag. Spielmodus: Jedes Team hat einmal Heimrecht, für den jeweiligen Tagessieger gibt es fünf Punkte, die Nächstplatzierten 4, 3, 2, 1.

Die Mannschaft um Captain Fabian Desch und den frisch gebackenen hessischen Amateurmeister Marc vom Hagen war von der Papierform her zwar leicht favorisiert, durfte sich aber auf der eigenen Anlage keine Blöße geben gegen Clostermanns Hof, so wie beim Gastspiel im Juni in Marburg, als die Badestädter nur den vorletzten Rang belegten und der Aufstieg in weite Ferne gerückt war. Dann aber holten sich die „Devils“ am vorletzten Spieltag in Burg Overbach (östlich von Köln gelegen) den Tagessieg und verschafften sich die perfekte Ausgangssituation für das Heimspiel.

Somit bestens motiviert, weil das Aufstiegsschicksal in der eigenen Hand, starteten die Gastgeber eine „heiße“ Aufholjagd (im wahrsten Wortsinn angesichts der hohen Temperaturen) und lagen am Ende deutlich vorne. Einmal mehr war Marc vom Hagen mit einer 69 (ein Schlag über Platzstandard) bester Bad Nauheimer, knapp dahinter Lukas Wolters, der eine 70 ins Clubhaus brachte. Jeweils fünf Schläge über Par lagen Niklas Lienau und Florian Patzak, weiter in der Wertung waren Joshua vom Hagen (74), Fabian Desch (77) und Thomas Konschake (81), während der junge Anton Pöpel (90) diesmal nicht an seine zuletzt gute Form anknüpfen konnte. Mit 41 Schlägen über Paar lagen die Bad Nauheimer dann deutlich vor dem GC Clostermanns Hof (67), dem GC Bad Ems (83), dem GC Marburg (98) und dem GC Burg Overbach (115). Genau so sah auch die Schlusstabelle der Oberliga Mitte 1 aus: Bad Nauheim steigt in die Regionalliga auf, Marburg und Overbach steigen in die Landesliga ab.

Zurück