Red Arrow Down

Marc vom Hagen ist HESSENMEISTER

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

Marc vom Hagen zum dritten Mal Hessenmeister

Überraschender Sieg des Routiniers gegen die jugendliche Konkurrenz 

(ch/hgv) Marc vom Hagen vom Bad Nauheimer Golfclub hat am Sonntag auf der Anlage des GC Hof Hausen zum dritten Mal den Titel eines Hessenmeisters gewonnen. Für den Badestädter (49), 1990 auch deutscher Amateurmeister, war es nach 1992 und 1997(!) der dritte Titel bei den Hessenmeisterschaften – was bei den Herren bisher nur Hans Lampert (GC Kronberg), Uli Zilg (GC Bad Nauheim), Mark Johnson (GC Rhein Main) und Max Kramer (GC Neuhof) ebenfalls schafften. Bei den Damen war Favoritin Marie Coors vom Frankfurter Golfclub ungefährdet.

Im Golfclub Hof Hausen hatten die Teilnehmer der Hessenmeisterschaften der Damen und Herren am Wochenende eine wahre Hitzeschlacht zu absolvieren. Der Platz präsentierte sich in einem prima Zustand, so dass für tiefe Scores alles bereitet war.

Bei den Herren sah es zunächst so aus, als würden die Favoriten die Sache unter sich ausmachen. Die beiden handicapbesten Spieler Thibault Junak (Main-Taunus) und Mark Gardiner (Rhein Main) gingen im Leader-Flight mit Nico Eppert auf die Runde. Thibault hatte eine 69 vorgelegt und mit einer 71 die Führung behauptet. Der aus den USA stammende Gardiner hatte zwar am Samstag eine 77 notieren müssen, rückte dies aber mit einem fantastischen Platzrekord von 64 wieder gerade. Er hatte sämtliche Grüns in Regulation getroffen und 8 Birdies auf die Scorekarte gebracht. Während Junak mit einem bitteren Start in die dritte Runde bereits hoffnungslos den Anschluss verlor, übernahm Gardiner mit drei Birdies auf den ersten 5 Löchern die Führung. Doch auch der US-Amerikaner musste nach eine Doppelbogey an der 6 und einem Triple Bogey an der 12 seine Hoffnungen ebenfalls begraben. Es kam die Zeit der Spieler aus den anderen Flights. So schob sich Gregor Weck (Frankfurt), der nach zwei 73er-Runden auf den letzten 18 Löchern mit 6 Birdies richtig aufdrehte, bis auf Platz 3 vor. Oben stand am Ende ziemlich überraschend Routinier Marc vom Hagen. Er hatte nach einer 73 am Samstag die Vormittags-Runde nach einem starken Birdie-Eagle-Par-Finish mit 71 beendet. Nach dem Missgeschick von Gardiner auf der 12 übernahm der Bad Nauheimer mit -4 nach 13 Löchern die alleinige Führung. Mit sehr solidem Golf hielt er dieses Ergebnis bis zum Schluss, womit er mit drei Schlägen Vorsprung gewinnen konnte. Sohn Joshua vom Hagen (17), als zweiter Bad Nauheimer in der Konkurrenz, hatte den Cut verpasst, ebenso die beiden Starter des GC Bad Vilbel, Finn Harbisch und Connor Kirvan.

Hessenmeisterschaft, Herren: 1.  Marc vom Hagen, GC Bad Nauheim 212 (73, 71, 68), 2. Philipp-Noah Nazet, GC Neuhof 215 (74, 73, 68), 3.  Gregor Weck (GC Frankfurter) 217 (73, 73, 71)

Damen: Marie Coors (GC Frankfurt) 210, 2. Helen Tamy Kreuzer (GC Kiawah Riedstadt) 220, 3.  Jacqueline Klemm (GC Hof Hausen) 222.
 
Foto: 

Foto von links: Gregor Weck, Marc vom Hagen Philipp-Noah Nazet. Foto: hgv

Zurück

Einen Kommentar schreiben