Red Arrow Down

Partnerschafts/Ehepaar-Vierer

Uhr von Angéla Schmitt-Lefebvre

Ehepaar Menken siegt beim Ehepaar-Vierer

Mit dem traditionellen Partnerschafts-/Ehepaar-Vierer hat im Bad Nauheimer Golfclub die neue Saison begonnen, nachdem die „Corona-Zeiten“ mit den üblichen Beschränkungen einen normalen Wettspielbetrieb bislang nicht zugelassen hatten. Immerhin waren es 28 Paare, die an den Start gingen und den gemeinsamen Erfolg bei einem Auswahldrive anstrebten. Der Partnerschaftsvierer gilt nicht von ungefähr als ein herausforderndes Spiel, stehen doch auch zuweilen die zwischenmenschlichen Paarmonien, pardon: Harmonien, zur Disposition, wenn der/die eine nicht so will/kann, wie der/die andere es für wünschenswert hält. Nun, beim diesjährigen partnerschaftlichen Miteinander war nichts zu vernehmen von möglichen Zerwürfnissen auf den Grüns und Fairways oder in Roughs, und die dunklen Wolken über der Anlage waren nur ein drohendes Omen ohne jegliche Auswirkungen auf Stimmung oder das Wetter.

Präsident Hannes Thierer freute sich bei der Siegerehrung über die „normalen Zeiten“, die im Golfclub wieder angebrochen sind, auch mit dem Hinweis auf die wegen der Pandemie verschobene Jahresmitgliederversammlung, die nun im August geplant ist.

Spielführer Sieghard Höhne vermeldete mit launigen Worten die Namen der siegreichen und platzierten Paare und überreichte ihnen die Wanderpokale und gut gefüllte Präsentkörbe. Den begehrten Wander-Teller für das beste Netto-Ergebnis sicherten sich Sussan und Klaus Menken mit 39 Stableford-Punkten, knapp  vor den Vorjahressiegern Hanna Kreuder/Sebastian Wissig (38). Die weiteren Netto-Preise gingen Viola Vilela/Dr. Michael Piske (35) und Ingeborg und Reinhold Wiche (34).

Das Ehepaar Julia und Mattias Hess war in der Bruttowertung mit respektablen 25 Punkten nicht zu schlagen, das zweite Brutto ging an Doris und Christoph Mast (17). (ch)

Zurück

Einen Kommentar schreiben